Avea - FVR83  2 : 4

Am dritten Pokalspieltag in Ihrem zweiten Pokalspiel (1 x Spielfrei) stand mit Avea ein echter Prüfstein auf dem Zettel. Schon im Ligaspiel zeigten die Avea Jungs, das sie nicht mehr mit der Truppe von vor einem Jahr zu vergleichen sind. Zudem kam hinzu das der FVR einen richtigen Personalengpass zu verkraften hatte. Sester der sich im letzten Spiel schwer verletzte und mehrere Wochen auszufallen droht. Zudem neben dem Langzeitverletzten Capitano Schultens, fehlten ebenso Wagner, Cremer, Beeres, Steinhäuser uvm.!

So bekam ein großer Teil der "zweiten Garde" die Chance die Siegesserie des FVRs aufrecht zu erhalten. Da wunderte es nicht, dass gerade die ersten Minuten des Spiels sehr zerfahren waren. Nach etwa 10min fand der FVR nicht nur besser ins Spiel sonder kam auch zu seinen ersten Chancen durch Ehmek, Stecki und Vonk. In der 19ten min klappte es dann, Herbertz spielte den Ball zu Vonk, dieser halblinks vorm Strafraum Eck, lies einen Spieler aussteigen und legte den Ball quer auf den heranbrausenden Winter der aus 16m in die linke untere Ecke des Tores schoß! Das wichtige 1-0 war gefallen!

In der 26min folgte schließlich der nächste Höhepunkt. Ehmek der den Abschlag des Gegners direkt abfangen konnte, spielte direkt auf Vonk der auf Strafraumhöhe nur durch ein Schubsen vom Gegenspieler am Schuss gehindert werden konnte. Nun hieß es "Stecki Time", denn das war genau seine Entfernung, direkt an der Strafraumgrenze, 3 Schritte Anlauf, Schuss und Winkel. 2-0 FVR !! Chancen zum 3-0 waren ausreichend da, stellvertretend Vonks Schuss den der TW parierte und Schornis Schuss aus 11m übers Tor. Anschließend konnte man sich bei Halbzeitkeeper Zieglerski bedanken das es noch 2-0 stand, 2mal liefen die Gastgeber auf Ihn zu und zweimal behielt er die Nerven. Ganz starke Leistung Herr Zieglerski! So ging es mit 2-0 in die Pause.

Die zweiten 45min starteten dann direkt mal alles andere als Planmäßig. Der gerade für Zieglerski in den Kasten rotierte Stecki durfte direkt mal nach 2min hinter sich greifen. Dabei konnte er den Fernschuß nicht entscheidend zur Seite abwehren, so dass der Abpraller vom Gegner in den Kasten geschossen wurde. Ohne Vorwurf, denn sowas passiert wenn man vorher nicht einen Schuss zum Warmmachen auf den Kasten bekommen hat. Das Spiel ging jetzt hin und her. Beide Seiten schnupperten an einem erneuten Tor. Doch in der 52min kam es dann glücklicherweise für die Rheindorfer. Der Ball kam nach einem abgefälschten Fernschuss irgendwie zu Vonk der rechts neben dem Tor in Höhe Grundlinie und 5 Meterraumkante stand. Dieser spielte den Ball quer auf Herbertz, der gedankenschnell den Ball nur noch einnetzen musste. 3-1 !! Anschließend hatte Kann die Möglichkeit freistehend vor dem Tor auf 4-1 zu erhöhen, doch ihm versagten die Nerven. Die beruhigende 2 Toreführung hielt sage und schreibe 4min. Nach einem Konter und schönen Lupfer über Stecki stand es dann wieder 3-2. Begann jetzt wieder das zittern für die FVR Jungs? Werden Sie Ihre ersten Punkte abgeben? Nein, denn es wurde weiter nach vorne gespielt. In der 70min wurde Nils gefoult und Ehemk verwandelte den Strafstoß sicher zum 4-2 Endstand. Die Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft und verdient gewonnen. Ein besonderer Dank geht an die beiden Standby TWs Ziegerlski und Stecki. Ebenfalls ein Dank an Neuling Kienast, der kurzfristig ins FVR Team gefunden hatte. Gerade für ihn, als eigentlichen Basketballer, war das nicht das leichteste Spiel für eine Premiere, auch wenn er in der ein oder andern Situation noch Lehrgeld bezahlen musste, hat er sich gut in die Partie hinein gekämpft und seinen Teil zum Sieg beigetragen.

Aufstellung:

Zieglerski - Wolf, Claudio, Schorni - D. Steinhäuser, Winter, Herbertz, Ehmek - Vonk, Kann (60. Kienast), Stecki

 

Statistik:

1-0 Winter (Vonk) 19min

2-0 Stecki 26min

2-1 Gegner 47min

3-1 Herbertz (Vonk) 52min

3-2 Gegner 56min

4-2 Ehmek (F.E.) 70min