Warmlaufen fürs Halbfinale

Das letzte Pokal-Gruppenspiel hätte Rudi Völler vermutlich auch als "blutleere Vorstellung" bezeichnet, allerdings kann man dies den Spielern auf dem Platz nicht wirklich verübeln da es bis auf die Frage der Ehre keinen wirklichen sportlichen Anreiz gab. Zusätzlich gab es als Entschädigung für die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel mit 8 teilweise sensationelle Toren.

 

So konnte der FVR durch ein Flankentor von Tim Wagner in der Schlusssekunde vor der Halbzeitpause ausgleichen. In der darauf folgende Ansprache fand Spielertrainer Christoph Sester durchaus kritische Worte, welche dann aber zu fruchten schienen. So konnte Jens "Stecki" Möller einen weiten Abschlag von Torwart Bene Steinhäuser als Vorlage nutzen und ein weiteres Mal seine Torgefährlichkeit zeigen.

Danach kam Foam allerdings mit zwei Treffern (einer davon sehr sehenswert) zurück ins Spiel. Die FVR Trainer zeigten dann auch mal ihr glückliches Händchen und wechselten Andy Leuthold und Matchwinner Daniel Zieglerski ein. Zieglerski konnte in einer seiner ersten Aktionen ebenfalls eine Flanke im gegnerischen Tor versenken und wenig später führte eine seiner gefürchteten Einwurf-Flanken zu dem Führungstor. Den Schlusspunkt setzte Peter Annison mit einem nicht besonders schönen - aber effektiven Picken-Schuss...

Schon nächsten Montag treffen die beiden Team an gleichem Ort zur gleichen Zeit aufeinander. Allerdings sind dann die Vorzeichen anders, denn es geht in dem Pokalhalbfinale um den direkten Einzug in das Finale!

 

Aufstellung:

B. Steinhäuser - Winter, Huhndt, Wolf - Annison, Sester , Ehmek (61. Zieglerski), Wagner - Vonk, Herbertz (61. Leuthold), Stecki

 

Tore:

0-1 Gast

1-1 Wagner

2-1 Stecki (B. Steinhäuser)

2-2 Gast

2-3 Gast

3-3 Zieglerski (Sester)

4-3 Stecki (Zieglerski)

5-3 Annison (Zieglerski)