Kalt, Schnee, matschiger Platz. Es waren also super Bedingungen für die Kämpfer vom Birkenberg. Wie schon beim Testspiel vor 14 Tagen in Langenfeld fanden sich genau 11 Kicker der Fanvereinigung aus Rheindorf zum ersten Saisonspiel ein. Spielertrainer Vonk, der diesmal krankheitsbedingt nur am Spielfeldrand agierte, musste also bzgl. der Aufstellung nicht viel überlegen, da diese sich von selbst aufstellte. Die richtigen Worte fand er aber vorher in der Kabine.

Nachdem das Spiel mit 25 Minuten Verspätung begann, ging eine topmotivierte Rheindorfer Elf auf den Platz. Die SG aus der Waldsiedlung begann druckvoll, ohne sich aber große Chancen erspielen zu können. Und so konnte der FVR in Minute 14, nach schöner Kombination über Herbertz und Stecki, der den Ball gekonnt auf Ehmek abtropfen ließ und dieser den Ball platziert neben den linken Torpfosten ins Eck setze, in Führung gehen. Zu dem Zeitpunkt sicherlich eine überraschende Führung, da die SGW mehr Ballbesitz hatte und der FVR sich auf Grund der wenigen vorhandenen Spieler mehr aufs Verteidigen konzentrierte. Die Gastgeber machten aber unbeirrt weiter, ohne sich aber große Chancen erarbeiten zu können. Und wenn Sie dann doch mal durchkamen stand Ihnen der bärenstarke BST im Weg. Kurz vor der Pause kam dann wieder der FVR nach schöner Kombination über Ehmek und Schulti zu einer sehr guten Gelegenheit, die Stecki aber leicht übers Tor hob. Und so kam es zum Klassiker. Vorne das Ding nicht gemacht, da bekommst Du es eben hinten. Im Gegenzug kam die SGW, quasi mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich. Ein schöner Angriff wurde gekonnt ins Netz der Rheindorfer gesetzt. Pause 1:1.

Für den FVR ein beachtliches Ergebnis anhand von Quantität und Kondition des Kaders. Zu Beginn des zweiten Durchgangs merkte man, dass die „Waldbesiedler“ sich einiges vorgenommen hatten. Das erste Ausrufezeichen setzten aber wieder die Rheindorfer. Wagner kam nach Pass von Ehmek zu seinem ersten Saisontor, welches aber im Gegenzug wieder egalisiert wurde. 2:2.

Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, in dem die Rheindorfer wieder einmal zeigten das Kämpfen immer noch das primäre Attribut der Truppe ist. Einmal kamen die Mannen vom FVR noch vor das Tor der SGW und nutzen dies eiskalt aus. Nach starker Vorarbeit von Herbertz, der sich auf der linken Flanke durchsetze, war es Stecki, der den Ball, zugegebenermaßen etwas glücklich im Tor unterbrachte. Die letzten 12 Minute inklusive Nachspielzeit waren Kampf pur.

Am Ende steht der erste Sieg der Rheindorfer in der für sie neuen Liga.

 

Es spielten: BST – S. Cremer, Schorni, Kanu – B. Cremer, Schulti, Ehmek, Wagner, Beeres, Herbertz - Stecki

 

Tore:

 

14. Minute: 0:1 Ehmek (Stecki)

34. Minute: 1:1 Gegner

44. Minute: 1:2 Wagner (Ehmek)

46. Minute: 2:2 Gegner

60. Minute: 2:3 Stecki (Herbertz)