Als Trainer und Kapitän kurz nach Spielschluss noch auf dem Platz am Katterbach standen und über Spiel und Zustandekommen des Sieges diskutierten, waren die Verlierer der SG Fortuna schon in der Kabine. Es war ein hart erkämpfter, aber auch verdienter Sieg. Aber der Reihe nach.

 

Die Gastgeber begannen stark und ließen den Ball mit viel Erfahrung durchs Mittelfeld laufen. An die Ballsicherheit der Fortunen musste sich der FVR zunächst gewöhnen, kam dann aber durch Ehmek zur ersten Chance, was auch gleich eine Ecke brachte. Aber auch das brachte nicht die sonst übliche Ruhe ins Spiel der Rheindorfer. Es dauerte bis zur 23. Minute als Abwehrchef „Schorni“ Huhndt einen Freistoß von Ehmek mit dem Kopf zur Führung des FVR im Tor unterbringen konnte. Danach hatte der FVR mehr vom Spiel und konnte die Führung auch in die Pause retten. Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag und dem Ausgleich der Fortunen. Einen langen Ball aus der Abwehr konnte der pfeilschnelle Linksaußen sehenswert aus der Distanz über Torhüter Beeres hinweg unter die Latte setzen.

Doch auch vom Ausgleich nach dem Seitenwechsel ließ sich der FVR nicht aus dem Tritt bringen. Eine Ecke von Bolenius brachte Sester mit viel Einsatz im Tor unter und so ging die Fanvereinigung wieder in Front. In der Folgezeit kam es immer wieder zu einem offenen Schlagabtausch, in dem die Rheindorfer Abwehr, um die Cremer-Brüder und Kapitän Huhndt aber nicht viel zu ließ. Zur Vorentscheidung kam es dann rund 10 Minuten von Spielende, als Ehmek eine verunglückte Abwehr der Gastgeber zirka 20 Meter vor dem Tor annahm und unter die Latte setzte. In der Schlussminute war es dann nochmal Ehmek, der einen Handelfmeter im Tor der Fortunen unterbrachte. Am Ende steht also ein verdienter 4:1 Auswärtserfolg der Rheindorfer, die damit auch im 3. Spiel am 4. Spieltag (einmal spielfrei am 2. Spieltag) ohne Punktverlust bleiben.

 

In der nächsten Woche, am 22.04.2013, kommt es nun zum ersten „Heimspiel“ des FVR und da wartet mit Sporting Loss Jonn nochmal ein ganz anderes Kaliber. Anstoß ist um 20 Uhr am Katterbach.

 

Es spielten: Beeres – S. Cremer, Schorni, B. Cremer – Annison, Sester, Schulti – Vonk, Ehmek, Bolenius - Stecki

 

Einwechslungen: 47. Minute: Wolf für Annison

62. Minute: Zieglerski für Vonk

65. Minute: Kienast für Bolenius

65. Minute: Lasar für B. Cremer

 

Tore:

 

23. Minute: 0:1 Hundt (Ehmek)

 

44. Minute 1:1 Gegner

 

48. Minute 1:2 Sester (Bolenius)

 

63. Minute 1:3 Ehmek

 

70. Minute: 1:4 Ehmek (Handelfmeter)