Immer mehr entwickelt sich diese Liga für den FVR zu einem Mysterium. Anscheinend kann wirklich Jeder Jeden schlagen. Nur eine Mannschaft bleibt auch nach fünf Spielen weiter unbesiegt. Der FVR eilt von Sieg zu Sieg. Aber eins nach dem anderen.

 

Am gestrigen Montagabend empfing der FVR am Katterbach die Jungs von Sporting Loss Jonn. Ein, für den FVR, schwer einzuschätzender Gegner, da die bisher erzielten Ergebnisse der Gäste unterschiedlicher nicht sein könnten. Somit gingen die Jungs vom Birkenberg von Beginn an hochkonzentriert zu Werke und spielten wirklich starke erste 15 Minuten in einem kampfbetonten Spiel. Sporting hielt gut dagegen und so kam der FVR nicht wirklich zu vielen klaren Torchancen. Der größte Aufreger in Halbzeit Eins war ein Zusammenstoß von Torhüter Beeres und Verteidiger Cremer Jr., der kurz darauf mit dickem Zeh ausgewechselt wurde. Für Ihn kam Kanu Saßerath (15.).

Die mit ansehnlichstes Szene im ersten Durchgang hatte D. Steinhäuser, der seinen Gegenspieler im „Pro-Evo-Modus“ mit zwei Übersteiger und anschließendem Tunnel an der Seitenlinie aussteigen ließ. Rheindorfer Schule eben.

Sporting Loss Jonn stellte nach den ersten 35 Minuten, so waren sich alle einig, den bisher defensiv stärksten Gegner der BKV Bergisch Gladbach da. Auch in der zweiten Halbzeit boten die Gäste weiter eine kämpferisch tolle Leistung, auch wenn der Druck der Fanvereinigung nun immer größer wurde und diese nun zu immer besseren Chancen kam.

Doch es dauert bis zur 53. Minute als Ehmek sich rund 20 Meter vor dem Tor ein Herz fasste und den Ball zugegebenermaßen etwas glücklich im Tor unterbrachte. Die verdiente Führung angesichts der zweiten Halbzeit. Nun spielte der FVR sicherer auf und konnte teilweise ein ansehnliches Passspiel aufziehen. Nur sieben Minuten später kam es dann zur Vorentscheidung. Ehmek nahm den Ball von Schulti an, legte Ihn sich einmal vor und knallte den Ball ins lange Eck neben den Pfosten ins Tor. Noch ansehnlicher machte es nur Spielertrainer Vonk, der, von Bolle „Bolenius“ in Szene gesetzt, den Ball von halblinks traumhaft ins lange Eck schlenzte. Bumm. 3:0. Das Ding war durch. Danach ließ der FVR den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen. Die schönste Kombination kam in diesem Spiel auch vom FVR. Mit „One-Touch-Football“ spielten Vonk, Bolenius und Ehmek den wohl schönsten Angriff des Spiels, der nur leider nicht in Zählbares umgemünzt werden konnte.

 

Am Ende steht ein verdienter 3:0 Erfolg für den FVR, der nun punktetechnisch zur SG Quirl aufschließt. Diese verlor Ihr Spiel am frühen Montagabend gegen die Waldsiedler mit 1:2.

 

Ein Dank auch an die Zuschauer, denen auch der Weg nach Bergisch Gladbach nicht zu weit war.

 

Nun kommt es am kommenden Montag, den 29.04.2013 zum Showdown am Birkenberg. Um 20 Uhr erwartet die Fanvereinigung aus Rheindorf die SG Quirl zum Spitzenspiel. Aktuell trennen 4 Tore den FVR von Platz 1.

 

Wir freuen uns über Jeden der es einrichten kann, seinen Montagabend am Birkenberg zu verbringen.

 

Es spielten: Beeres – S. Cremer, Wolf, B. Cremer – D. Steinhäuser, Sester, Herbertz – Vonk, Ehmek, Groth - Stecki

 

Einwechslungen: 15. Minute: Saßerath für Cremer Jr.

40. Minute: Schulti für Herbertz

54. Minute: Bolenius für Groth

60. Minute: Lasar für Stecki

 

 

Tore:

 

53. Minute: 1:0 Ehmek (Stecki)

 

60. Minute: 2:0 Ehmek (Schulti)

 

64. Minute: 3:0 Vonk (Bolenius)