Jetzt ist es also passiert. Am 6. Spieltag der BKV Bergisch Gladbach kassiert der FVR seine erste Niederlage gegen den Ligaprimus SG Quirl. Am steht eine 0:2 Niederlage zu Buche.

Der FVR begann schon vor Spielbeginn, zumindest optisch, sehr überzeugend. Wagner präsentierte in den heiligen Hallen des Birkenberg die neuen Trikots der Fanvereinigung. Schwarze Trikots, roten Hosen, rote Stutzen. So laufen die Mannen aus Rheindorf ab sofort auf. Gäbe es einen Preis für die beste Modelinie, so hätte der FVR diesen wohl heute eingeheimst.

Vom Spiel an sich gibt es wohl heute nicht viel Positives zu berichten. Der aktuelle Meister SG Quirl wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht, ohne dabei große Torchancen herauszuspielen. Die erste Chance des Spiels hatte der FVR. Einen Freistoß unmittelbar an der Strafraumgrenze, den Ehmek aber in die Mauer schoß.

Danach folgten viele Duelle im Mittelfeld, die Quirl mit guten Ballstafetten zumeist für sich entscheiden konnte. Der FVR hingegen warf seinen bekannten Kampfgeist in die Waagschale. Die erste große Chance für die Gäste, führte auch gleich zum Tor. Ein fragwürdiger Freistoß an der Seitenlinie nämlich. Flanke von rechts, der Angreifer steigt am höchsten und nickt ein. Zu dem Zeitpunkt eine verdiente Führung. In der Folgezeit kam es wieder zu viel Mittelfeldgeplänkel. Und so ging es auch mit dem 1:0 für die Gäste in die Pause. 

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gastgeber, um die Erfolgsspielertrainer Vonk/Sester einiges vorgenommen. Und so kam es auch nach dem Seitenwechsel zu den stärksten 10 Minuten des FVR. Endlich lief der Ball mal durch die eigenen Reihen und man kam auch mal zum Torabschluss. Danach lief die Partie wieder etwas ausgeglichener ab. Der FVR hatte gefühlt mehr vom Spiel und Quirl setzte immer wieder sehr gefährliche Konter. Die Jungs vom Birkenberg kamen nur noch durch Standards zu Torszenen. Hier war es wohl Ehmek, der mit einem Freistoß von rechts an das linke Lattenkreuz, den noch heikelsten Akzent setzte. Der sonst starke Keeper der Gäste wäre da wohl machtlos gewesen. Wer weiß wie sich das Spiel, mit einem Ausgleich zu dem Zeitpunkt entwickelt hätte. So kam es aber wie es kommen musste. Der FVR rannte an und machte hinten auf. Der flinke „11er“ der Gäste zog von links in den Strafraum, traf auf Sester und fiel. Elfer für Quirl. Der Gefoulte trat selbst an und drin. Die Entscheidung. Die Rheindorfer gaben zwar nochmal alles, konnten aber keine zwingenden Torchancen mehr erspielen.

 

So steht also die erste Niederlage der Saison für den FVR auf dem Tablet. Immerhin aber hat der Liganeuling aber noch ein Spiel weniger als der Tabellenführer und kann so auch wieder gleichziehen.

 

Am Ende bleibt festzuhalten, dass sich der FVR in der neuen Liga vor keinem verstecken muss. Denn auch wenn am Ende eine Niederlage hingenommen werden muss, so war der FVR nicht chancenlos.

 

Ein ganz besonderer Dank geht an die Fans. So viele Spielerfrauen, Spielerkinder und auch Eltern der Spieler waren wohl schon seit dem Pokalsieg nicht mehr am Platz.

 

Ein weiterer Dank geht an die Jungs von RML07, welche am Montagabend sogar aus der verhassten Nachbarstadt anreisten um den FVR zu supporten. Leider machte der Schiedsrichter einer endgültigen Eskalation der Kurve schon vor dem Spiel einen Strich durch die Rechnung.

 

Wir als FVR sagen DANKE an alle, für diese geile Unterstützung!

 

Auch in der Niederlage. Der FVR kommt wieder. Mission Titelverteidigung.

 

Es spielten: Beeres – S. Cremer, Schorni, Wolf – D. Steinhäuser, Sester, Schulti – Vonk, Ehmek, Bolenius - Stecki

 

Einwechslungen: Kanu für Vonk

Herbertz für D. Steinhäuser

Lasar für Cremer

 

 

Tore:

 

0:1 Gegner

 

0:2 Gegner (Elfmeter)