Rückkehrer aus Kanada im Anflug

Am 8. Spieltag der BKV Rheinberg setzt es für den FVR die zweite Pleite der laufenden Saison. In einem abwechslungsreichen und hart umkämpften Spiel hatte Leverkusener Truppe am Ende mit 3:4 das Nachsehen.

Fest zu machen ist die Niederlage wohl an den ersten völlig verschlafenen 25 Minuten in denen der FVR mit 0:2 in Rückstand ging. Und dieser Rückstand ging zu diesem Zeitpunkt auch in der Höhe völlig in Ordnung. Bis zum Anschlusstreffer durch Sesters feine Einzelleistung über Links (32.), kam die Fanvereinigung nur in Form eines Freistoßes zu einer nennenswert Torchance durch Herbertz. Es ging also mit 2:1 für die SG Gut Oberscheid in die Pause. Kämpferisch stimmte es beim FVR, nur fußballerisch fiel den Mannen, um Kapitän „Schorni“ Huhndt, der heute im Tor stand und seine Leistung ganz ordentlich machte (Danke dafür!), nicht viel ein.

 

In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Bild. Der FVR drückte, die SG konterte. Es ging nur noch in eine Richtung. Was fehlte, war ein Tor für den FVR. Und dann viel das Tor. Nur aus Sicht der Rheindorfer für den falschen Trupp. Die SG Gut Oberscheid erhöhte auf 3:1 (43.). Ein Schock, den die „83er“ aber schnell zu verdauen wußten. Sieben Minuten war es Ehmek, der einen Freistoß mit Beihilfe des Oberscheider Torwarts zum Anschluss im Kasten unterbrachte. Wiederrum nur zwei Minuten später dann Vonk der einen Abpraller von Ehmeks Schuss zum Ausgleich in die Maschen drosch. 3:3. Der FVR war wieder da und drückte nun auf das 4:3. Aber mitten in die Druckphase hinein gelang den Gastgebern der erneute Führungstreffer. Die Kampfeslust der Rheindorfer war ungebrochen, doch ein Treffer sollte an diesem Montagabend nicht mehr gelingen. Und so steht am Ende die zweite Niederlage der Saison zu Buche.

Ein besonderes Highlight an diesem Abend war neben der überragenden Leistung von Daniel Lasar, die Rückkehr von Auswanderer Hannes Dollinger. Nach knapp einem Jahr „Work & Travel“ in Kanada, dem Mutterland des Eishockeys, kehrte er nun wieder ins Rheinland und somit zum FVR zurück. Willkommen zu Hause.

 

Es spielten: Schorni – Wagner, Winter, Lasar – D. Steinhäuser, Sester, Schulti – Niggl, Ehmek, Herbertz – Vonk

 

Einwechslungen:

Knast für Herbertz

Kanu für Vonk

 

Tore:

12. Minute: 1:0 Gegner

25. Minute: 2:0 Gegner

32. Minute: 2:1 Sester

43. Minute: 3:1 Gegner

50. Minute: 3:2 Ehmek

52. Minute: 3:3 Vonk

56. Minute: 4:3 Gegner