Der Ball rollt wieder – Wagner wirbelt Fortuna durcheinander

Die Sommerferien sind vorbei und damit hat auch die Sommerpause in der BKV Rheinberg endlich ein Ende gefunden. Die Fanvereinigung Rheindorf begann mit einem Spiel in Bensberg, auf der Anlage des FC Bensberg. Der wunderschöne Kunstrasenplatz war Schauplatz für teils schöne Kombinationen von beiden Teams. Aber der Reihe nach. Die FVR, mit sackstarken 11 Mann ins Bergische gereist, begann recht ordentlich und mit viel Drang nach vorne. Gerade „Zaubermaus“ Wagner konnte in den Anfangsminuten das Spiel an sich reißen. Seine erste Chance, ein Schuss aus gut und gerne 25 Meter klatschte an den rechten Pfosten. Nur wenige Minuten später war es dann wieder Wagner der frei vor dem gegnerischen Torwart auftauchte, aber leicht verzog. Die Truppe vom Birkenberg verstand es, trotz Unterzahl (Knast kam ein paar Minuten später, da er anscheinend neben seiner Haupttätigkeit beim FVR, noch einen Nebenjob ausübt) Ball und Gegner gut laufen zu lassen. So ließ auch die nächste hundertprozentige Torchancen nicht lange auf sich warten. Ehmek wurde von Wagner wunderbar frei gespielt, scheiterte aber an der eigenen Arroganz. Statt den Ball einfach ins Tor zu schieben, wurde der Ball fast über den Zaun hinter dem Tor gehoben. Es hätte also gut und gerne 2:0 für die Gäste aus der schönsten Stadt am Rhein stehen können. Auch kämpferisch stimmte es beim FVR. Gerade die Cremer Brüder in der Defensive überzeugte mit starken Zweikämpfen. Aber auch eine weitere Szene zeugte vom Willen der Leverkusener. Nille Herbertz scheiterte zunächst noch mit einem Freistoß an der Mauer der Gastgeber. Erkämpfte sich den Ball aber zurück, setzte sich gegen zwei Mann durch und brachte den Ball noch vor das Tor. Wahnsinn. Aber nicht nur kämpferisch setzte die Fanvereinigung Akzente. Auch spielerisch konnte man teilweise überzeugen. Als kurz vor dem Pausentee, der Ball minutenlang durch die eigenen Reihen zirkulierte, sah es schon stark nach spanischem Tiki Taka aus. Das änderte aber nichts daran, dass es zur Pause beim torlosen Remis blieb.

 

In Halbzeit Zwei kamen zunächst die Gastgeber besser ins Spiel. Mit der einen oder anderen Umstellung im Mittelfeld wussten Sie es nun ebenfalls den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten. Und so kam auch die Führung der Gastgeber nicht wirklich überraschend. Eine Flanke von rechts rutsche auf den zweiten Pfosten durch und der Offensivmann der Fortunen konnte einschieben. Zu diesem Zeitpunkt sicher keine unverdiente Führung. Danach kam erstmal nicht viel von der FVR. Die zunächst besten Chancen vergab Ehmek mit zwei Freistößen, mit denen er einmal am Aluminium und einmal am Tormann der Gastgeber scheiterte. Doch die Mannen vom Birkenberg kämpften sich zurück. Nach wunderbarem Pass vom bärenstarken Wagner, starte Kanu, wie einst der große Ailton, hart an der Abseitsgrenze durch und wuchtete den Ball in den linken Winkel. Ausgleich. Erleichterung bei der FVR. Danach tat sich nicht mehr viel. Am Ende können wohl beide Mannschaften ganz gut mit dem Punkt leben.

 

Ein fettes DANKE an die beiden mitgereisten Zuschauer.

In der nächsten Woche empfängt die FVR dann auf dem heimischen Birkenberg Sporting Loss Jonn, wo die ersten drei Punkte nach der Sommerpause eingefahren werden sollen. Anstoß ist um 20 Uhr.

Wir freuen uns über jeden der kommt.

Nur die FVR!

 

Es spielten: Beeres – S. Cremer, Bolenius, B. Cremer – Knast, Sester, Wagner – DST, Ehmek, Herbertz - Kanu

Einwechslungen:

Keine

Tore:

0:1 Gegner

1:1 Kanu (Wagner)